Master

Gera, Stuttgart-Backnang
Medizin- und Gesundheitspädagogik, M. A.

  • Master of Arts (M.A.)
  • 5 Semester
  • Berufsbegleitend
  • 120 ECTS
  • Akkreditiert (AHPGS)
  • In Blockform

Dir ist wichtig, dass dein Studium den bundesweiten Qualitätsanforderungen an Lehrkräfte des Gesundheitswesens gerecht wird? Dann bist du in diesem Master-Studium der Medizin- und Gesundheitspädagogik genau richtig.

  • deutsch
  • Sommer- und Wintersemester
Infomaterial anfordern Jetzt bewerben

Deine Lerninhalte
Das lernst du

Pädagogische Hochschulabschlüsse werden immer häufiger Voraussetzung für eine Lehrtätigkeit und lassen den Bedarf nach innovativen Medizin- und Gesundheitspädagoginnen seit Jahren wachsen. Unser Gesundheitssystem benötigt, aufgrund permanenter Veränderungen, sei es durch neue medizinische Erkenntnisse oder Standards in allen Gesundheitsberufen, heute und in Zukunft pädagogisches Lehrpersonal, dass sein Wissen auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und unter Einsatz modernster und evidenzbasierter Techniken an Schülerinnen und Schüler weitergibt. Dabei sollten die Lehrkräfte nicht nur Wissen aus unterschiedlichen Disziplinen, sondern auch Leidenschaft und Spaß vermitteln können. Wir geben dir hierfür im Master-Studiengang der Medizin- und Gesundheitspädagogik wichtige Kompetenzen mit an die Hand, die du direkt in deine Praxis integrieren kannst.

Durch die Änderung der Berufsgesetze vieler Gesundheitsberufe steigen die Anforderungen an die akademische Qualifikation von Lehrkräften. Während dich ein Bachelor-Abschluss der Medizinpädagogik für den berufspraktischen Unterricht qualifiziert, wird für den Einsatz im theoretischen Unterricht und für die Abnahme von Prüfungen an berufsbildenden Schulen im Gesundheitswesen ein Master-Abschluss vorausgesetzt. Mit unserem Master-Studiengang der Medizin- und Gesundheitspädagogik werden wir diesen bundesweit geltenden Qualitätsanforderungen für Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen im Gesundheitswesen gerecht. Die in den Ländergesetzen festgelegten Anforderungen zur Einstellung von Medizinpädagoginnen und Medizinpädagogen können jedoch voneinander abweichen. Hierzu solltest du dich im entsprechenden Bundesland bei den zuständigen Ministerien informieren.

Um deine Kompetenzen optimal zu erweitern, knüpft unser Master-Studiengang Medizin- und Gesundheitspädagogik an das  Bachelor-Studium Medizinpädagogik an. Dadurch kannst du einerseits deine vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten ausbauen und darüber hinaus neue Kompetenzen erlangen. Auf Basis des Thüringer Lehrbildungsgesetztes (2008), setzen wir uns daher gemeinsam mit drei großen Schwerpunkten auseinander.

  1. Bildungswissenschaft und Berufspädagogik: Du lernst Lehr- und Lernsituationen professionell zu gestalten und den Forschungssektor aus Sicht der Pädagogik zu betrachten. Folglich sind deine Studieninhalte als interaktive und interdisziplinäre Lerneinheiten in Form des problemorientierten Lernens aufgebaut. Dazu gehört auch der Erwerb von kompetenzorientierten, pädagogischen Lehrund Lernmethoden. Neben diesen erwirbst und vertiefst duWissen zu beruflichen Unterrichts- und Lernprozessen, der pädagogischen Psychologie und zu den Strukturen und Konzepten gesundheits- und pflegedidaktischen Handelns.
  2. Erste beruflichen Fachrichtung: In dieser Fachrichtung erwirbst du tiefergehende Kenntnisse und Fertigkeiten zu gesundheitswissenschaftlichen Themen. Dein Schwerpunkt liegt in diesem Fall auf der selbstständigen Bearbeitung eines interdisziplinären Forschungsprojekts. Ein möglicher Fokus Ihrer Arbeit ist beispielsweise die psychische Gesundheit im Lehrerberuf, Public Health oder das Gebiet der Epidemiologie und Versorgungsforschung.
  3. Zweite berufliche Fachrichtung: Diese Fachrichtung befähigt dich dazu, in den Gesundheitswissenschaften, selbstständig und fallorientiert an evidenzbasierten, modernen sowie pädagogischen Inhalten zu arbeiten. Folglich erwirbst du Kompetenzen in den Bereichen Umgang mit Multimorbidität und chronischen Erkrankungen sowie in der klinische Diagnostik und den dazugehörigen fachdidaktischen Modellen.

Deine Perspektiven
Innovatives Denken, das sich auszahlt

Deine Karrieremöglichkeiten könnten vielfältiger nicht sein.

Die Qualifikationsanforderungen für Lehrkräfte in der Aus-, Fort- und Weiterbildung an berufsbildenden Schulen für Gesundheitsfachberufe bzw. Schulen im Gesundheitswesen sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Die Professionalisierung im Bildungswesen und die voranschreitende Akademisierung der Gesundheitsberufe hat dazu geführt, dass in den nächsten Jahren überwiegend Lehrkräfte mit entsprechendem Hochschulabschluss an berufsbildenden Schulen für Gesundheitsfachberufe bzw. Schulen im Gesundheitswesen ausbilden dürfen. Da die Ausbildung an Schulen im Gesundheitswesen in den einzelnen Bundesländern nicht einheitlich geregelt ist, gibt es unterschiedliche formale Qualifikationsanforderungen an Lehrkräfte. Über die bundeslandspezifischen Einstellungsanforderungen informiert dich bei Bedarf das zuständige Ministerium.

Unser Master-Studiengang Medizin- und Gesundheitspädagogik bereitet dich auf die lehrende Tätigkeit in Theorie und Praxis vor:

  • an berufsbildenden Schulen des Gesundheitswesens (Pflegefachkraft, Heilerziehungspflege, Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Notfallsanitäter und medizinisch-technische Assistenz wie MTAF, MTRA, MTLA)
  • in der außerschulischen und innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildung
  • in der akademischen Ausbildung der Gesundheitsberufe an Hochschulen

Zusätzlich qualifiziert dich das Studium für berufspädagogische Tätigkeiten in verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen: 

  • in der Personal- und Organisationsentwicklung sowie im Qualitätsmanagement von Gesundheitsunternehmen
  • in Vereinen, Organisationen, bei Krankenkassen u. a. Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Management von multiprofessionellen Teams in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Pädagogische Beratung von professionellen Helfern, Patienten und Angehörigen in ambulanten Betreuungszentren

Vom Bachelor zum Master

Ein Master-Studium hat viele Vorteile!

Durch die Novellierung der Berufsgesetze der Gesundheitsberufe steigen die Anforderungen an die akademische Qualifikation von Lehrkräften. Der Bachelorabschluss qualifiziert zwar für den berufspraktischen Unterricht, für den Einsatz im theoretischen Unterricht und für die Abnahme von Prüfungen an berufsbildenden Schulen im Gesundheitswesen ist jedoch ein Master-Abschluss Voraussetzung. Die Entscheidung über die Einstellung von Lehrkräften wird durch länderspezifische Einstellungsanforderungen bestimmt. Unsere Gesundheitshochschule hat einen Master-Studiengang Medizin- und Gesundheitspädagogik entwickelt, der auf dem bereits etablierten Bachelor-Studiengang aufbaut und sich inhaltlich und organisatorisch an der Struktur des Studiums für das Lehramt an berufsbildende Schulen orientiert.

Dadurch bieten sich dir die besten Karriereperspektiven.

Hochschulveranstaltungen City-Tour 2021

Der Studenten Förderverein Gera e.V. lädt die Erstsemester zu einer Tour durch Gera ein.

Zum Event
Hochschulveranstaltungen Kneipentour des Studierendenrates

Der Studienrat der SRH Hochschule für Gesundheit lädt zur Kneipentour ein.

Zum Event

Details zum Studienmodell und Praktikum

Bei uns studierst du im Teilzeitstudienmodell (berufsbegleitend). Am Campus Gera umfasst deine Präsenzzeit insgesamt 5 Blockwochenenden pro Semester (jeweils Donnerstag bis Montag). Am Campus Stuttgart sind es insgesamt 10 Blockwochenenden pro Semester (jeweils Freitag bis Sonntag). In beiden Varianten lässt sich dein Studium ideal mit deiner Berufstätigkeit und deinen privaten Anforderungen vereinbaren.

Deine Module im Studium

5 Semester 120 ECTS
1. Semester

Erstes Semester

  • Datenmanagement inkl. Inferenzstatistik 6
  • Pädagogische Psychologie 5
  • Didaktik der Gesundheitsberufe 6
  • Kompetenzorientierung in beruflichen Settings 5
  • Schulmanagement, -entwicklung und rechtliche Aspekte 5
2. Semester

Zweites Semester

  • Epidemiologie und Versorgungsforschung 6
  • Umgang mit kritischen Situationen im Schul- und Ausbildungskontext 5
  • Interdisziplinäres Projekt 5
  • Entwicklungen im Gesundheitswesen 5
  • Curriculumentwicklung und -evaluation 5
3. Semester

Drittes Semester

  • Public Health 6
  • Umgang mit kritischen Situationen im Schul- und Ausbildungskontext 5
  • Umgang mit Multimorbidität und chronischen Erkrankungen 5
  • Interdisziplinäres Projekt 5
4. Semester

Viertes Semester

  • Psychische Gesundheit im Lehrerberuf 5
  • Klinische Diagnostik und Assessmentverfahren 5
  • Didaktik der Pflegeberufe 6
  • Schulpraktische Studien 10
5. Semester

Fünftes Semester

  • Masterarbeit 20

Vorstellung Medizin- und Gesundheitspädagogik, M.A. studieren

Prof. Dr. Sebastian Koch über unseren Studiengang Medizin- und Gesundheitspädagogik, M.A.

Zum Video

Zusätzlich zur hervorragenden, sehr praxisbezogenen Lehre waren es vor allem das Studienmodell, das es mir ermöglicht hat, Kinder und Studium unter einen Hut zu bekommen.

Franziska Adler, Alumna

Alumni-Portrait Im Gespräch mit einer Absolventin und dreifach-Mama Franziska Adler

Du hast mit der Medizin- und Gesundheitspädagogik deinen Traumstudiengang gefunden, haderst aber noch, weil du denkst, dass das Studium nicht mit Familie und Job vereinbar sei? Diese Angst können wir allen, die uns noch nicht aus dem Bachelor-Studium kennen, nehmen. Ein Großteil unserer Studierenden studiert berufsbegleitend in einem unserer spannenden Bachelor- und Masterstudiengänge. Wir, als Gesundheitshochschule, lehren Gesundheit nicht nur, wir leben sie auch und wir wissen um unsere Verantwortung für eine optimale Work-Life-Study-Balance. Aufgrund unserer Blockveranstaltungen einmal im Monat ist es nicht selten, dass Familien gemeinsam anreisen und Kleinkinder über die Flure der Hochschule krabbeln oder gemeinsam mit Mama und Papa in der Vorlesung sitzen.

Sicherlich ist es nicht immer einfach gewesen, Familie und Studium zu vereinen. Wie sind Sie mit dieser Herausforderung fertig geworden?

Natürlich musste man sich Zeiten einräumen und nehmen, in denen man sich ausschließlich seinem Studium widmet. Dabei war ich natürlich auch auf die Unterstützung von Familie und Freunden angewiesen. Mit einem guten Zeitmanagement und einer gesunden Arbeitsmoral während der Präsenzzeiten konnte ich mit großen und kleinen Schritten zum Erfolg gehen.

Inwiefern konnte Sie die SRH Hochschule für Gesundheit dabei unterstützen?

Zusätzlich zur hervorragenden, sehr praxisbezogenen Lehre waren es vor allem das Studienmodell, das es mir ermöglicht hat, Kinder und Studium unter einen Hut zu bekommen. Durch die Blockwochenenden gab es viele Faktoren, die meinen Studienalltag vereinfacht haben. Es war beispielsweise kein Problem, mit den Kindern in die Hochschule zu kommen. Ebenso fand ich im Stillraum etwas Ruhe, wenn es notwendig war. Seitens der DozentInnen war es – auf Grund des sehr engen und persönlichen Kontakts – stets möglich, bei evtl. auftretenden Problemen schnell und unkompliziert eine Lösung zu finden. Man hatte diesbezüglich jederzeit ein offenes Ohr.

Glauben Sie, dass Sie Ihr Studium erfolgreich gemeistert hätten, ohne die Möglichkeiten, die Ihnen die SRH Gesundheitshochschule geboten hat?

Das ist natürlich aus heutiger Sicht schwer zu beurteilen. Dennoch glaube ich, dass speziell das berufsbegleitende Studienmodell sowie sicherlich auch das Vollzeitmodell in Blockform und die Terminlegungen auf die Blockwochenenden äußerst praktikabel waren, da es somit möglich war, das Familienleben und die Anforderungen des Studiums zu verbinden. In jedem Fall bin ich davon überzeugt, dass es ohne die Möglichkeiten sehr schwierig geworden wäre, mein Studium erfolgreich abzuschließen. Die nahe Anbindung der Hochschule an den Hofwiesenpark, mit Spielplatz, Minigolfanlage und zahlreichen Wiesen zum Fußballspielen hat es meinem Mann zusätzlich erleichtert, die Kinder während meiner Vorlesungen zu beschäftigen.

Wie beurteilen Sie die Work-Life-Balance während Ihres Studiums?

Neben der Arbeit, Familie und Studium ist es natürlich nicht immer leicht, Zeit für Sport oder das Lesen eines Buches zu finden. Es gab natürlich stressige Phasen, speziell während der Prüfungszeit, das sollte man nicht verschweigen. Alles in allem denke ich dennoch, dass ich während meiner Studienzeit stets die Balance zwischen der Arbeit bzw. dem Studium und meinem Privatleben finden konnte. Dies lag zum einen an den äußeren Faktoren, die die SRH Hochschule für Gesundheit vorgab und meinem Selbstmanagement, als auch an meinem Mann, der während der Vorlesungen auf unsere 3 Kinder aufgepasst hat.

Bestätigte Studienqualität

Die Akkreditierungsagentur im Bereich Gesundheit und Soziales (AHPGS) gewährleistet die Qualitätssicherung und Professionalisierung unserer Bachelor- und Master-Studiengänge. Sie kam in allen Bereichen zu sehr guten Ergebnissen. Die AHPGS akkreditiert Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen Gesundheit und Soziales sowie in angrenzenden und verwandten Gebieten. Zudem akkreditiert die AHPGS Steuerungs- und Qualitätssicherungssysteme an Universitäten, Fachhochschulen und mehr.

Die Qualität unseres Master-Studiengangs Medizin- und Gesundheitspädagogik wurde erfolgreich durch die AHPGS bestätigt.

Zu unserem Qualitätsversprechen

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

So einfach kannst du dein Traumstudium bei uns beginnen!

Jetzt bewerben!

Zugangsvoraussetzungen

Du kannst dich unverbindlich jederzeit über unser Online-Portal bewerben. Wir prüfen anschließend deine Bewerbungsunterlagen und laden dich zu einem persönlichen Gespräch ein.

Für die Zulassung zum Studium im Master-Studiengang Medizinpädagogik benötigen wir von dir folgende Nachweise:

  • Nachweis Sprachniveau deutsch B2 (für internationale Studienbewerber)
  • Nachweis der abgeschlossenen Berufsausbildung in einem Fachberuf des Gesundheits- und Sozialwesens oder einem vergleichbaren Berufsabschluss (diese kannst du direkt im Anschluss einsehen)

und

  • Nachweis eines akademischen Abschlusses in Medizinpädagogik (Bachelor) oder ein vergleichbarer Studienabschluss (evtl. fehlende pädagogisch/didaktische Studienanteile können fakultativ an unserer Hochschule nachstudiert werden)

Zulassungsfähige Fachberufe

  • Pflegeberufe (Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Kinderkrankenpfleger/in, Altenpfleger/in, Pflegefachkraft)
  • Therapieberufe (Physiotherapeut/in, Ergotherapeut/in, Logopäde/in, Motopäde/in, Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in, Podologe/in, Sporttherapeut/in, Orthoptisten)
  • Hebammen und Entbindungspfleger/in
  • Sonstige Berufe der Gesundheitsversorgung (MTLA, MTRA/MTAR, MTAF, VMTA, MTAO/OTA, Zytologieassistent/in, Arzthelfer/in, Diätassistent/in, Medizinische/r und Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Rettungsassistent/in, Notfallsanitäter/in, Zahntechniker/in, Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r, Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in)
  • Soziale Berufe (Haus- und Familienpfleger/in, Erzieher/in/, Jugend- und Heimerzieher/in, Heilpädagoge/in

Wenn du über die notwendigen Zugangsvoraussetzungen verfügst, freuen wir uns schon jetzt auf deine Bewerbung, die dann folgende Unterlagen beinhalten sollte:

  • Einen tabellarischen Lebenslauf mit aktuellem Passfoto.
  • Eine Kopie deines ersten Studienabschlusses
  • Eine Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), bei ausländischen Studierenden die National Identity Card.

Für den Online-Bewerbungsprozess musst du dich einmalig registrieren. So hast du die Möglichkeit, auch später noch Informationen und Dateien zu ergänzen, bevor du uns deine Unterlagen schickst.

Kosten und Finanzierung

Hier findest du alle Informationen, um dein Studium realisieren zu können.

Deine Finanzierung

Als staatlich anerkannte, private Hochschule finanziert sich die SRH Hochschule für Gesundheit durch Studiengebühren. Diese Einnahmen fließen in die Ausstattung unseres Campus, den Service für unsere Studierenden und die Qualitätssicherung. Damit stellen wir sicher, dass du unter optimalen Studienbedingungen die bestmögliche Ausbildung erhältst. 

Studiengebühren  

  • Campus Gera 475 € monatlich (Gesamt: 14.250 EUR)
  • Campus Stuttgart 540 € monatlich (Gesamt: 16.200 EUR)

Der monatliche Beitrag bleibt über die gesamte Studienzeit gleich. Die einmalige Immatrikulationsgebühr beträgt 200,00 EUR und wird 4 Wochen vor Studienbeginn fällig. Bis auf die ggf. anfallende Einstufungs-, Eignungs- oder Äquivalenzprüfung werden keine gesonderten Prüfungskosten o. ä., auch nicht für Wiederholungsprüfungen, erhoben. So hast du während deines Studiums maximale Kostentransparenz. Bei einer Verlängerung des Studiums über die Regelstudienzeit hinaus werden ebenfalls Gebühren erhoben, da das Angebot der Hochschule weiterhin genutzt wird. Steht nur noch die Abschlussarbeit des Studiengangs aus, werden die Gebühren um 50 % reduziert. 

Ein zielorientiertes Studium verlangt neben effizienter Organisation auch eine solide finanzielle Basis, um Miete, Lebenshaltungskosten und Studiengebühren zahlen zu können. Es existieren verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, wie BAföG, Bildungskredite oder Stipendienprogramme.

Wir haben dir alle Finanzierungsmöglichkeiten hier zusammengestellt.

Jetzt gemeinsam durchstarten Gesundheit braucht kluge Köpfe. Sei einer davon und bewirb dich jetzt!
  • Hier lernst Du step by step
  • Du studierst in praxisnahen Aufgaben in kleinen Teams
  • Du kannst dich in 5 bzw. 10 -Wochen-Blöcken aufs Wesentliche konzentrieren
  • Du bekommst kontinuierliches Leistungs-Feedback
Bewirb dich jetzt!