Zur Newsübersicht
  • Aus den Studiengängen

Wieder zu Wort kommen

SRH Hochschule für Gesundheit weist anlässlich des Europäischen Tages der Logopädie am 6. März 2022 auf die Bedeutung der Akademisierung von Therapieberufen hin.

In nahezu allen Lebensbereichen ist Kommunikation der Schlüssel zum Miteinander. Aber was passiert, wenn die Sprache beeinträchtigt ist und man nicht vollständig darauf zugreifen kann? Seit Jahren nimmt bedingt durch den demografischen Wandel die Zahl von älteren Patient:innen zu, die aufgrund von Schlaganfällen, Demenz oder anderen Erkrankungen eine logopädische Förderung und/oder Therapie brauchen. Zugleich werden immer mehr Kinder mit Sprachauffälligkeiten von Logopäd:innen betreut. Logopäd:innen leisten daher einen unverzichtbaren Beitrag in der Versorgung von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck-, Kommunikations- und Hörstörungen in allen Altersstufen und bei den unterschiedlichsten Diagnosen. Dabei umfassen die therapeutischen Maßnahmen sowohl Präventivmaßnahmen, z. B. der Stimmprophylaxe in Sprechberufen oder Sprachförderung bei Kindern, als auch störungsspezifische Therapien nach Schlaganfällen, bei Sprachentwicklungsstörungen, Stimmstörungen oder anderen Erkrankungen.

Prof. Dr. habil. Claudia Wahn, eine der Studiengangsleiter:innen im ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang Logopädie sowie Departmentleiterin Therapiewissenschaften an der SRH Hochschule für Gesundheit, betont: „Die Logopädie wird immer bedeutender: Es bedarf akademischer Logopädinnen und Logopäden, um die aktuellen und zukünftigen komplexen Anforderungen mit umfassender Kompetenz zu erfüllen und die Versorgung in Deutschland in diesem Bereich sicherzustellen.“ In ihrem ausbildungs-integrierenden Studium in Kooperation mit den SRH Fachschulen bereitet die SRH Hochschule für Gesundheit ihre Studierenden an den Studienorten Bonn, Düsseldorf, Heidelberg, Karlsruhe und Stuttgart auf diese spannenden und vielseitigen Anforderungen vor.

Während des Studiums erlernen die Studierenden sowohl medizinische als auch sprach-, verhaltens- und sozialwissenschaftliche Grundlagen der Logopädie. Weiterhin werden sie in theoretischen sowie praktischen Fach- und Handlungskompetenzen evidenzbasiert auf dem logopädischen / sprachtherapeutischen Gebiet der Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck-, Kommunikations- und Hörstörungen ausgebildet. Über alle Störungsbilder hinweg erfolgt dabei eine Einbettung in die praktische Ausbildung an Patient:innen, die stets evidenzbasiert ausgerichtet ist und neueste Erkenntnisse aus der Forschung mit der klinisch besten Erfahrung verbindet. Die Auseinandersetzung mit fachübergreifenden (interdisziplinären und interprofessionellen) Erkenntnissen u.a. im Bereich der Neurowissenschaften erweitert darüber hinaus nicht nur das Fachwissen, sondern ermöglicht auch einen Wissenstransfer und die selbstständige sowie aktive Entwicklung neuer Therapieverfahren.

Was das Logopädie-Studium an der SRH Hochschule für Gesundheit auszeichnet, ist die enge Verflechtung von Studium, Ausbildung und Praxis. Das einmalige Studienmodell erlaubt es, die Berufsausbildung und das Studium zeitgleich und am selben Standort zu absolvieren. Damit sind die Absolvent:innen für die unterschiedlichsten Karrierewege gewappnet, darunter die Leitung von eigenen logopädischen/sprachtherapeutischen Praxen sowie von logopädischen/sprachtherapeutischen Abteilungen in Kliniken, die therapeutische Tätigkeit an Instituten für Lernstörungen vor allem mit Blick auf Lese-Rechtschreibstörungen und wissenschaftliche Tätigkeiten an Hochschulen und Einrichtungen der Länder und des Bundes.

Sie möchten mehr zum Bachelor-Studiengang Logopädie erfahren?

Interessierte können sich bereits jetzt den Gesundheitsdenkertag am 27. April 2022 vormerken. An den SRH Fachschulen finden regelmäßig Infoveranstaltungen statt, Termine unter: https://www.srh-fachschulen.de/events

 

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. habil. Claudia Wahn

Departmentleiterin Therapiewissenschaften, Studiengangsleiterin Logopädie, B.Sc., Professorin für Logopädische Therapiewissenschaften; Koordinatorin Erasmus+

claudia.wahn@srh.de + 49 (0) 6221 88 2873

Weitere Studiengänge Weitere Studiengänge