Zur Newsübersicht
  • Entwicklung

Neues Fortbildungsangebot

SRH Hochschule für Gesundheit bietet neue Fortbildung „Osteopathie“ an.

Der Bekanntheitsgrad der Osteopathie als naturheilkundliches, manuelles Diagnose- und Therapiekonzept wächst stetig und auch Schulmediziner zeigen sich zunehmend aufgeschlossener. Immer häufiger arbeiten Ärzte und Fachtherapeut:innen zum Wohle ihrer Patient:innen mit Osteopath:innen zusammen. Osteopath:in erspüren Verspannungen, Fehlstellungen, Blockaden und energetische Mangelzustände des Bewegungsapparates, welche oft die wahren Ursachen von Krankheiten sind. Mit gezielten osteopathischen Techniken lösen Osteopath:innen Blockaden auf allen Ebenen - Körper, Geist und Seele -, bringen Energien in Fluss und aktivieren so die Selbstheilungskräfte des Menschen. Der Blick des Therapeuten wird insoweit geschult, dass Störungen im Bereich der Körperflüssigkeiten und deren Dynamik wahrgenommen werden, um dann mit der zielgerichteten Behandlung beginnen zu können.

Auf Grund der großen Bedeutung des Berufsstandes bietet die SRH Hochschule für Gesundheit eine Fortbildung "Ostheopathie" am Campus Karlsruhe an.

Praxisorientierte Fortbildung

Entdeckt in den Vereinigten Staaten, hat sich die Osteopathie in vielen europäischen Staaten etabliert. Auch hier in Deutschland hat sie als Heilkunde immer mehr Bedeutung gewonnen. Die Anerkennung des Berufsbildes des Osteopathen erfolgt durch Verbände und Dachverbände unter der Voraussetzung, dass die vorgeschriebenen 1350 Stunden innerhalb von 4-5 Jahren unterrichtet werden. Genau hier setzt die  Fortbildung an und befähigt zur qualifizierten Versorgung des Patienten auf ganzheitlicher Ebene.

Die Osteopathie-Ausbildung integriert das Zertifikat Manuelle Therapie (MOST- Kurseinheiten). Dieser Zertifikatskurs wird innerhalb der Osteopathie-Ausbildung nach ca. 2 Jahren mit einer Abschlussprüfung beendet und berechtigt zur Abrechnung mit den Krankenkassen. Alternativ kann der Kurs zur Manuellen Therapie auch gesondert belegt werden. Nach erfolgreicher Beendigung kann dieser dann bei Bedarf auf eine potenziell folgende Osteopathie-Ausbildung angerechnet werden.

Die hohe Flexibilität der angebotenen Osteopathie- Ausbildung ermöglicht einen Einstieg zu folgenden Reihen:

1.)          Parietale Osteopathie (MT/ MOST)

2.)          Viszerale Osteopathie

3.)          Craniosakrale Osteopathie

Die Fortbildung umfasst 1350 Unterrichtseinheiten und wird sowohl auf praktischer als auch theoretischer Ebene über verschiedene Lehr- und Lernformate gestaltet.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Interessierte können sich hier über die startenden Kurse sowie die Inhalte näher informieren.

Dein Kontakt

Daten konnten nicht geladen werden.