Zur Newsübersicht
  • Allgemein

Körperliche Aktivität weltweit fördern

Prof. Dr. habil. Michael Tiemann von der SRH Hochschule für Gesundheit in internationale Expert:innengruppe der International Sport and Culture Association (ISCA) berufen.

„Die ISCA hat kürzlich eine internationale Expert:innengruppe zur Förderung von Bewegung und körperlicher Aktivität eingerichtet, der insgesamt acht Wissenschaftler:innen, Mediziner:innen und Praktiker:innen angehören. Ich freue mich sehr und fühle mich geehrt, in diese Gruppe berufen worden zu sein, deren Wirken in engem Zusammenhang mit dem Engagement der ISCA im Europäischen Netzwerk der WHO zur Steigerung gesundheitsförderlicher körperlicher Aktivität steht“, berichtet Prof. Dr. habil. Michael Tiemann, Leiter des Departments Gesundheit und Soziales an der SRH Hochschule für Gesundheit sowie Professor für Sportwissenschaft im ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang Physiotherapie.

Prof. Dr. habil. Michael Tiemann ist seit Oktober 2019 auch gewähltes Mitglied des Exekutiv-Komitees der ISCA. Dieses stellt das höchste Entscheidungsorgan der ISCA dar, die insgesamt 287 Mitgliedsorganisationen aus 89 Ländern zählt. Das zentrale Ziel ist die Förderung von Bewegung aller Menschen sowie die Verbesserung der Bewegungsverhältnisse weltweit. Zur Erreichung dessen führt die ISCA auf globaler Ebene Aktivitäten, Maßnahmen und Projekte zur Förderung von Bewegung und gesundheitsförderlicher körperlicher Aktivität durch. Dabei arbeitet sie mit zahlreichen internationalen Organisationen wie der WHO und Institutionen der Europäischen Union eng zusammen.

Die neu gegründete ISCA HEPA Expert Group widmet sich zahlreichen wichtigen Themenbereichen, darunter der Bedeutung körperlicher Aktivität für aktives Altern (einschließlich Sturzprävention), der Prävention nicht-übertragbarer Krankheiten, der Förderung von psychischer Gesundheit und Wohlbefinden, Möglichkeiten der Förderung des Zugangs sozial benachteiligter Gruppen zu gesundheitsförderlicher körperlicher Aktivität sowie körperlicher Aktivität bei Kindern und Jugendlichen. Prof. Dr. Michael Tiemann ergänzt: „Wir als Expert:innengruppe werden uns sowohl an Konferenzen und Events der ISCA und der WHO beteiligen, als auch wissenschaftliche Erkenntnisse auswerten, die von besonderer Relevanz für HEPA-Programme (Health Enhancing Physical Activity) sind. Außerdem werden wir unser Wissen z. B. in Webinaren der ISCA weitergeben.“

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. habil. Michael Tiemann

Departmentleiter Gesundheit und Soziales, Professor für Sportwissenschaften, Studiengang Physiotherapie, B. Sc.

michael.tiemann@srh.de +49 2171 74382-01

Weitere Studiengänge Weitere Studiengänge