Zur Newsübersicht
  • Aus den Studiengängen

Ein Ökosystemansatz zur Förderung körperlicher Aktivität

Prof. Dr. habil. Michael Tiemann von der SRH Hochschule für Gesundheit nimmt an der 11. HEPA Europe Konferenz in Nizza teil.

„HEPA Europe ist ein WHO-Netzwerk, das ein Forum für die Förderung von Forschung, Politik und Praxis im Bereich der gesundheitsfördernden körperlichen Aktivität in der gesamten europäischen Region der WHO bietet. Die diesjährige Jahreskonferenz unter dem Titel ‚An ecosystem approach to health enhancing physical activity promotion‘ bot die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und hielt zahlreiche Vorträge, Symposien und Poster-Vorstellungen bereit“, berichtet Prof. Dr. habil. Michael Tiemann, Leiter des Departments Gesundheit und Soziales an der SRH Hochschule für Gesundheit sowie Professor für Sportwissenschaft im ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang Physiotherapie.

Die 11. HEPA Europe Konferenz fand vom 31. August bis 2. September 2022 in Nizza statt und wurde von der Université Côte d’Azur ausgerichtet. Zu den Konferenzthemen gehörten insbesondere HEPA(Health Enhancing Physical Activity )-Politik, Bewegungsmonitoring, Effekte und Determinanten körperlicher Aktivität sowie viele weitere innovative Themen rund um den inhaltlichen Schwerpunkt. Die Konferenz diente auch als Plattform für Expert:innen und Entscheidungsträger:innen, um sich zu vernetzen und über evidenzbasierte Strategien, Interventionen und Instrumente zur Förderung gesundheitsstärkender körperlicher Aktivität zu diskutieren.

Im Rahmen der HEPA Europe Konferenz fand auch das erste Präsenz-Meeting der in diesem Jahr neu eingerichteten internationalen ISCA HEPA Expert Group statt, wobei zentrale Ziele, Themen und Aktivitäten der Expert:innengruppe für die nächsten zwei Jahre festgelegt wurden. Die Gruppe der International Sport and Culture Association (ISCA), der auch Prof. Dr. habil. Michael Tiemann angehört, widmet sich zahlreichen Themenbereichen, darunter der Bedeutung körperlicher Aktivität für aktives Altern (einschließlich Sturzprävention), der Prävention nicht-übertragbarer Krankheiten, der Förderung von psychischer Gesundheit und Wohlbefinden, Möglichkeiten der Förderung des Zugangs sozial benachteiligter Gruppen zu gesundheitsförderlicher körperlicher Aktivität sowie körperlicher Aktivität bei Kindern und Jugendlichen.

 

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. habil. Michael Tiemann

Departmentleiter Gesundheit und Soziales, Professor für Sportwissenschaften, Studiengang Physiotherapie, B. Sc.

michael.tiemann@srh.de +49 2171 74382-01

Weitere Studiengänge Weitere Studiengänge