Zur Newsübersicht
  • Aus den Studiengängen

Ausbildungsintegrierend Physiotherapie studieren

Ein Interview mit unserem Alumnus Fabian Seiler.

Steckbrief:

Name: Fabian Seiler

Studiengang: B.Sc. Physiotherapie

Campus des Studiums: Karlsruhe            

Aktuelle Tätigkeit: Zentrumskoordinator am Universitätsklinikum Freiburg

Alter: 29

Gesundheit braucht kluge Köpfe – jetzt sind Sie einer davon! Inwiefern hat Ihnen Ihr Studium für die Ausübung Ihrer jetzigen Tätigkeit weitergeholfen?

Das Studium legte den Grundstein für mein Verständnis für den Aufbau und die Funktionsweise des Gesundheitssystems. Insbesondere die Themen Interdisziplinarität und sektorenübergreifende Versorgung waren Schwerpunkte des Studiums und begegnen mir heute täglich in meiner Arbeit im Bereich der Seltenen Erkrankungen. Dort spielt auch die Integration des/der Patient*in in den Diagnose- und Therapieprozess eine große Rolle, was ebenfalls fachübergreifender Bestandteil des Studiums war.  

Wie blicken Sie auf Ihre Studienzeit zurück?

Ich habe mein Bachelorstudium sehr positiv in Erinnerung. Am Campus Karlsruhe herrscht eine familiäre Atmosphäre. Das ist sicherlich durch die Art und Weise des Studiengangs an sich bedingt. Aber auch die gemeinsamen Pausen, das gemeinsame Kochen und das gemeinsame Feiern führen dazu, dass innerhalb des Semesters und auch semesterübergreifend Freundschaften entstehen und insgesamt eine gute Stimmung herrscht.

Was ist Ihnen aus Ihrer Studienzeit besonders in Erinnerung geblieben?

Auf jeden Fall die engmaschige Betreuung durch die Dozent*innen. Ich hatte jederzeit das Gefühl, dass alle daran interessiert sind, dass wir Studierenden zum einen das Studium erfolgreich abschließen und zum anderen auch wirklich für die Inhalte begeistert werden. Auch auf Anregungen und inhaltliche Vorschläge aus der Studierendenschaft wurde immer eingegangen, sodass man das Gefühl hatte das Studium aktiv mitgestalten zu können.

Inwiefern fühlen Sie sich unserer Gesundheitshochschule noch immer verbunden?

Zum einen bin ich mit einigen Dozent*innen immer noch im Austausch. Zum anderen ist die SRH Gesundheitshochschule auch die Hochschule, die mir den Einstieg in das Gesundheitssystem und somit auch meinen heutigen Beruf und Arbeitsplatz ermöglicht hat. Das ist für sich genommen schon eine spezielle Verbundenheit.

Wie empfanden Sie das ausbildungsintegrierende Studienmodell?

Das ist schwierig zu beantworten. Das ausbildungsintegrierende Modell hat ja eine rechtliche Ursache, weshalb es in dieser Form angeboten wird. Inhaltlich würde ich auf jeden Fall sagen, dass durch dieses Modell die Akademisierung ohne Verlust der praktischen Inhalte, was ja eine der Ängste von Kritiker*innen der Akademisierung ist, gelingt. Für uns Studierende bzw. Auszubildende hat es natürlich trotzdem den Nachteil von zwei verschiedenen Prüfungsordnungen, denen man gerecht werden muss. Deshalb sollte meines Erachtens langfristig nach wie vor das Ziel verfolgt werden die wissenschaftlichen und praktischen Inhalte in einem berufsqualifizierenden Studiengang zusammenzufassen. Die Möglichkeit hierfür ist aber natürlich von den politischen bzw. gesetzlichen Rahmenbedingungen abhängig.

Wir danken Fabian Seiler, dass er sich die Zeit für unser kleines Interview genommen hat.

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. Tobias Erhardt

Studiengangsleiter im ausbildungsintegrierenden Studiengang Physiotherapie, B. Sc., Professor für Therapiewissenschaften

tobias.erhardt@srh.de +49 721 35453-28